Mehr Bio-Anbauflächen in MV

Foto: Zoltán Szabó
Weiterempfehlen:

___STEADY_PAYWALL___

Bastorf. Immer mehr Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern stellen auf Bio-Anbau um. In diesem Jahr seien bis Ende Mai laut Landwirtschaftsministerium bereits 5.200 Hektar Ökofläche dazugekommen. 32 Betriebe hätten auf Öko-Anbau umgestellt.

In Mecklenburg-Vorpommern werden mehr als 204.000 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche ökologisch bewirtschaftet. Damit sei erstmals ein Anteil von 15 Prozent Bio-zertifizierte Anbaufläche erreicht, sagte Agrarminister Till Backhaus (SPD) am Rande einer Veranstaltung in Bastorf.

Lesen Sie auch: Anhaltende Trockenheit gefährdet Viehhaltung

„Bio in Mecklenburg-Vorpommern liegt weiter im Trend. Mit dem Zuwachs machen wir einen weiteren Schritt nach vorn, um das ambitionierte Ziel 20 Prozent ökologischer Anbaufläche in unserem Land bis 2026 zu erreichen“, sagte Backhaus.

Lesen Sie auch:

MV verschwendet weiter Steuergelder für Online-Marktplatz

Die Landesregierung MV will festhalten am eigenen, teuren Marktplatz Gomevo, für den sie bereits 1 Million Euro verschwendet hat. Der Bund der Steuerzahler fordert die sofortige Einstellung.

Immer mehr kleine Agrarbetriebe geben auf

Seit dem Jahr 2020 haben 7.800 Bauern den Betrieb eingestellt. Konzerne wie Aldi und Bofrost treiben indes die Preise für Agrarflächen in die Höhe.

Tourismus im Norden startet pessimistisch ins Jahr 2024

Die norddeutsche Tourismuswirtschaft ist pessimistisch für das Geschäftsjahr 2024. Gleich mehrere Probleme bereiten den Betrieben Sorgen.