Alkoholfahrt auf A19 bei Kavelstorf endet mit Schwerverletztem

Foto: Golda / pixabay

Kavelstorf. Ein riskantes Fahrmanöver auf der A19 endete am 18. Januar gegen 18.00 Uhr mit einem schweren Verkehrsunfall. Der 52-jährige Fahrer stand unter Alkohol, als er an der Autobahnausfahrt bei Kavelstorf das Auto eines 60-Jährigen rammte, der bereits auf dem Verzögerungsstreifen unterwegs war. Der 60-jährige Autofahrer wurde laut Polizei schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Der 52-jährige deutsche Autofahrer soll zunächst noch überholt haben, bevor er dann von ganz links nach rechts auf den Verzögerungsstreifen wechselte und kurz vor Beginn des Kurvenbereichs mit dem anderen Fahrzeug kollidierte. Durch den Zusammenstoß wurden beide Autos aus dem Fahrbahnverlauf herausgetragen, fuhren gegen die Außenschutzplanke, durchbrachen diese und kamen auf der Böschung zum Stehen.

Eine Alkoholkontrolle bei dem 52-jährigen Fahrer ergab einen Alkoholwert von 1,27 Promille. Die Polizei zog den Führerschein ein. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird mit 60.000 Euro angegeben. Die Anschlussstelle war für drei Stunden gesperrt.

Teile diesen Beitrag:

Lesen Sie auch:

Betrunkener fährt auf A20 in Schlangenlinien

Ein Autofahrer fuhr in Schlangenlinien auf der B103 bei Kritzmow und dann auf die A20. Die Polizei stoppte den Betrunkenen.

Maifeuer in Roggentin heizt Besuchern ein

Nach zwei Corona-Jahren ohne Osterfeuer lud die Gemeinde Roggentin am gestrigen Samstag ab 18 Uhr zum Maifeuer ein. Auf ein Osterfeuer verzichtete die Gemeinde auch dieses Jahr.

Neue Ortsdurchfahrt in Schwaan fertiggestellt

Die Umleitungen haben ein Ende: Gleich drei Landesstraßen führen durch die Stadt Schwaan (Landkreis Rostock), alle drei sind jetzt saniert.