Spaziergänger findet Knochenteile am Strand von Rerik

Rerik. Das war ein Schock: Am 27. Februar entdeckte ein Spaziergänger am Strand von Rerik, Höhe Teufelsschlucht, knochenähnliche Gebilde und informierte umgehend die Polizei.

Eine erste Sichtung des Fundortes ergab, dass die Knochen vermutlich freigespült wurden und weitere Teile noch unter Gestein lagen. Laut dem Institut für Rechtsmedizin Rostock handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um menschliche Knochen, deren Alter, Geschlecht und bereits längere Liegezeit es jedoch noch zu bestimmen gilt. Die Freiwillige Feuerwehr in Rerik unterstützte die Polizei bei der Bergung.

Teile diesen Beitrag:

Lesen Sie auch:

Verkehrsunfall mit Schwerverletztem in Kröpelin

Kröpelin. Einen Moment nicht aufmerksam und schon knallte es: Am 15. März verursachte ein 68-Jähriger Autofahrer in Kröpelin einen schweren Unfall.