Spaziergänger findet Knochenteile am Strand von Rerik

Rerik. Das war ein Schock: Am 27. Februar entdeckte ein Spaziergänger am Strand von Rerik, Höhe Teufelsschlucht, knochenähnliche Gebilde und informierte umgehend die Polizei.

Eine erste Sichtung des Fundortes ergab, dass die Knochen vermutlich freigespült wurden und weitere Teile noch unter Gestein lagen, wie die Polizei mitteilt. Laut dem Institut für Rechtsmedizin Rostock handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um menschliche Knochen, deren Alter, Geschlecht und bereits längere Liegezeit es jedoch noch zu bestimmen gilt. Die Freiwillige Feuerwehr in Rerik unterstützte die Polizei bei der Bergung.

Teile diesen Beitrag:

Lesen Sie auch:

Neubukow knipst die Lichter aus – Bürgermeister empfiehlt Sicherheitsmaßnahmen

In Neubukow werden ab sofort die Straßenleuchten ausgeschaltet. Bürgermeister Dethloff empfiehlt etwas Ungewöhnliches.

Vollsperrung bei Kühlungsborn im November

Die Straße L11 zwischen Kühlungsborn und Jennewitz ist ab dem 7. November voll gesperrt. Die Straße wird saniert.

67-Jähriger Motorradfahrer in Neubukow schwerverletzt

In Neubukow kam es am Sonntag, dem 23. Oktober, zu einem schweren Unfall. Ein Motorradfahrer stürzte schwer.