Neubukow knipst die Lichter aus – Bürgermeister empfiehlt Sicherheitsmaßnahmen

Foto: Zoltán Szabó

Neubukow. Das wird stockduster in der Nacht: In Neubukow gehen wegen stark gestiegener Energiepreise ab sofort die Lichter aus. In Straßen mit vielen Lampen soll jede zweite Leuchte abgeschaltet werden. In Straßen mit Lampen auf beiden Seiten werde eine Seite ausgeknipst. In der Zeit von 23:00 bis 4:00 Uhr schalte die Stadt die Straßenbeleuchtung jeweils komplett ab.

Lesen Sie auch: AfD und CDU in MV gegen Entlastung durch 49 Euro-Ticket

In der Reriker Straße und der Neuen Straße soll die Straßenbeleuchtung in Neubukow dagegen eingeschaltet bleiben, weil eine Nachtabschaltung aus Sicherheitsgründen nicht zulässig sei. Das geht aus einem Brief des Bürgermeisters an die Neubukower hervor.

Bürgermeister empfiehlt Sicherheitsvorkehrungen

Laut Neubukows Bürgermeister Roland Dethloff dienen die Maßnahmen „ausschließlich dazu, die laufenden Kosten stabil zu halten und eine Mehrbelastung der Bürger zu vermeiden“.

Ungewöhnlich ist, dass Dethloff Neubukowern, die in der Nacht unterwegs sind, zugleich empfiehlt, „eigene Vorkehrungen für ihre Sicherheit“ zu treffen. Was er damit meint, ist unklar. Die Empfehlung erscheint kurios vor dem Hintergrund, dass wegen Sicherheitsbedenken die Nachtabschaltung der Reriker Straße und der Neuen Straße nicht möglich sei.

Lesen Sie auch: Landkreis Rostock sucht Schöffen und Jugendschöffen

Die Sparmaßnahmen seien notwendig, obwohl in den vergangenen Jahren günstige Stromverträge abgeschlossen und die Straßenbeleuchtung auf energiesparende LED-Leuchten umgestellt worden sei. Die Abschaltung der Straßenbeleuchtung in den Nachtstunden sei „unumgänglich“, so der Bürgermeister.

Teile diesen Beitrag:

Lesen Sie auch:

Vollsperrung bei Kühlungsborn im November

Die Straße L11 zwischen Kühlungsborn und Jennewitz ist ab dem 7. November voll gesperrt. Die Straße wird saniert.

AfD und CDU in MV gegen Entlastung durch 49 Euro-Ticket

Am Mittwoch einigten sich Bund und Länder auf das 49 Euro-Ticket. Doch AfD und CDU in MV kritisieren die Entlastung.

67-Jähriger Motorradfahrer in Neubukow schwerverletzt

In Neubukow kam es am Sonntag, dem 23. Oktober, zu einem schweren Unfall. Ein Motorradfahrer stürzte schwer.