Bauarbeiten an B103 in Rostock beginnen im November

Rostock. Der für den 17. Oktober 2022 geplante Baubeginn an der B103 in Rostock zwischen Schutower Kreuz und Evershagen verschiebt sich um rund zwei Wochen auf den 1. November.

Während der Straßenerneuerung sollen teils Vollsperrungen erfolgen – eine innerörtliche Umleitung stehe dann zur Verfügung. Die Verkehrslenkung solle jedoch überwiegend so gestaltet werden, dass auf jeder Richtungsfahrbahn mindestens ein Fahrstreifen zur Verfügung steht. 

Lesen Sie auch: AfD und CDU in MV gegen Entlastung durch 49 Euro-Ticket

Auf einer Gesamtlänge von etwa einem Kilometer wird die Straße in vier Teilabschnitten erneuert. Die Straßenerneuerung soll rund sechs Wochen dauern.

Ampel verzögert Baubeginn

Grund für die Verzögerung sei die komplexe Umstellung der vorhandenen Ampelregelung am Schutower Kreuz – diese würde mehr Zeit in Anspruch nehmen als ursprünglich geplant. Die Asphaltdecke habe das Ende ihrer Nutzungsdauer erreicht und müsse erneuert werden, so das Straßenbauamt Stralsund. Die Baukosten betragen circa eine Million Euro.

Teile diesen Beitrag:

Lesen Sie auch:

Landkreis Rostock sucht Schöffen und Jugendschöffen

Der Landkreis Rostock sucht für die Amtsperiode 2024 bis 2028 Schöffen und Jugendschöffen für die Amtsgerichte.

Vollsperrung bei Kühlungsborn im November

Die Straße L11 zwischen Kühlungsborn und Jennewitz ist ab dem 7. November voll gesperrt. Die Straße wird saniert.

Berauschter 23-Jähriger schlägt in Rostock Scheiben ein und greift Polizisten an

Ein 23-jähriger Tunesier hat am 18. Oktober in der Rostocker KTV die Scheiben eines Autos eingeschlagen.