Transporter auf A20 bei Kröpelin ausgebrannt

Foto: Pixabay
Weiterempfehlen:

Kröpelin. Ein Mercedes-Transporter ist am Montag gegen 22:50 Uhr auf der A20, rund einen Kilometer vor der Anschlussstelle Kröpelin in Fahrtrichtung Rostock, in Brand geraten. Der 49-jährige Fahrer aus Polen hielt auf dem Standstreifen und konnte den Transporter laut Polizei noch rechtzeitig verlassen.

___STEADY_PAYWALL___

Beim Eintreffen der Autobahnpolizei und der Freiwilligen Feuerwehren aus Glasin und Neukloster
stand der Transporter sowie der angrenzende Grünstreifen bereits in Flammen. Die A20 musste wegen der Löscharbeiten in Fahrtrichtung Rostock bis 0:15 Uhr am Dienstag voll gesperrt werden. Anschließend wurde der Überholfahrstreifen für den Fahrzeugverkehr wieder freigegeben.

Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung

Der Transporter wurde zur Durchführung einer kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt und von der Unfallstelle geborgen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der
fahrlässigen Brandstiftung. Der entstandene Schaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.

Lesen Sie auch:

SPD, Linke und Grüne stimmen im Landkreis Rostock gegen Flüchtlingsunterkunft

SPD, Linke und Grüne haben auf dem Kreistag in Güstrow überraschend die Weiternutzung einer Flüchtlingsunterkunft abgelehnt und eine weitere Unterkunft verhindert.

Keine Lokalnachrichten mehr bei MORGENBLICK

Die lokale Berichterstattung bei MORGENBLICK wurde eingestellt – das sind die Gründe.

Landkreis Rostock prüft Deutschlandticket für Schüler

Der Landkreis prüft derzeit die Einführung des Deutschlandtickets für Schüler. Die Initiative geht auf einen Antrag der CDU-Fraktion zurück.