Starkregen und Windböen führen zu Verkehrsunfällen im Landkreis

Foto: Golda / Pixabay
Weiterempfehlen:

Landkreis Rostock. Starkregen und Windböen haben im Landkreis Rostock am Montag zu mehreren Verkehrsunfällen geführt. Bei den Unfällen wurden drei Personen schwer verletzt und zwei weitere leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 93.000 Euro geschätzt.

___STEADY_PAYWALL___

Gegen 14:40 Uhr ereignete sich ein Unfall auf der A19 in Fahrtrichtung Berlin zwischen den Anschlussstellen Kavelstorf und Laage. Ein 28-jähriger Mann aus dem Kosovo fuhr zusammen mit einer 28-jährigen Beifahrerin und einem einjährigen Kind auf dem linken Fahrstreifen. Aufgrund des Wetters und unangepasster Geschwindigkeit geriet der Maserati beim Fahrstreifenwechsel ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab. Der Fahrer und die Beifahrerin wurden schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Das Kind erlitt leichte Verletzungen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.

Lesen Sie auch: „Wenn Kaufland kommt, wird Penny überflüssig“

Aus bisher unbekannten Gründen kam eine weitere Fahrerin auf der L12 zwischen Elmenhorst und Nienhagen von der Fahrbahn ab. Gegen 15:05 Uhr kollidierte sie mit einem Baum neben der Fahrbahn und kam dann auf der regennassen Fahrbahn zum Stehen. Sie erlitt leichte Verletzungen. Der VW musste geborgen werden. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf 10.000 Euro.

Ein weiterer Unfall ereignete sich gegen 14:45 Uhr auf der K12 zwischen Parum und dem Abzweig nach Wilhelminenhof. Durch den starken Wind stürzte ein Baum um und blockierte die Straße. Ein 68-jähriger Fahrer konnte nicht rechtzeitig bremsen und prallte gegen den Baum. Der Mann aus Brüel blieb unverletzt. An seinem nicht mehr fahrbereiten BMW entstand ein Schaden von rund 13.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Karcheez beseitigte den Baum von der Straße.

Lesen Sie auch: Feuerwehren aus Neubukow, Kröpelin und Kühlungsborn haben alles gegeben im Göldenitzer Moor

Aufgrund starker Windböen und heftigen Regens geriet eine 60-jährige Fahrerin auf der B104 zwischen Lalendorf und Vietgest in den Gegenverkehr. Gegen 14:55 Uhr kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Transporter. Die Frau aus Güstrow wurde schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Der 31-jährige Fahrer des Transporters blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

Hinweis: Dieser Text wurde überwiegend von ChatGPT formuliert, anschließend von einem Redakteur geprüft und bei Bedarf korrigiert.

Lesen Sie auch:

SPD, Linke und Grüne stimmen im Landkreis Rostock gegen Flüchtlingsunterkunft

SPD, Linke und Grüne haben auf dem Kreistag in Güstrow überraschend die Weiternutzung einer Flüchtlingsunterkunft abgelehnt und eine weitere Unterkunft verhindert.

Keine Lokalnachrichten mehr bei MORGENBLICK

Die lokale Berichterstattung bei MORGENBLICK wurde eingestellt – das sind die Gründe.

Landkreis Rostock prüft Deutschlandticket für Schüler

Der Landkreis prüft derzeit die Einführung des Deutschlandtickets für Schüler. Die Initiative geht auf einen Antrag der CDU-Fraktion zurück.