Spaziergänger findet Knochenteile am Strand von Rerik

Rerik. Das war ein Schock: Am 27. Februar entdeckte ein Spaziergänger am Strand von Rerik, Höhe Teufelsschlucht, knochenähnliche Gebilde und informierte umgehend die Polizei.

Eine erste Sichtung des Fundortes ergab, dass die Knochen vermutlich freigespült wurden und weitere Teile noch unter Gestein lagen, wie die Polizei mitteilt. Laut dem Institut für Rechtsmedizin Rostock handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um menschliche Knochen, deren Alter, Geschlecht und bereits längere Liegezeit es jedoch noch zu bestimmen gilt. Die Freiwillige Feuerwehr in Rerik unterstützte die Polizei bei der Bergung.

Teile diesen Beitrag:

Lesen Sie auch:

Erneute Vollsperrung der B105 in Bad Doberan im Jahr 2023

Die B105 in Bad Doberan wird 2023 erneut voll gesperrt. Ein Ende der Bauarbeiten auf der B105 ist in Sicht.

Neubukow bereitet sich auf den Blackout vor

Neubukow sei auf den Blackout vorbereitet, erklärte Bürgermeister Dethloff auf der Einwohnerversammlung und nannte Details.

Schlägerei in Kröpelin: Zuschauer greifen Mitarbeiter bei Fußballturnier an

Ein Fußballturnier in Kröpelin endete in einer Schlägerei. Zwei Zuschauer sollen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes angegriffen haben.