Scheune brennt bei Biendorf bis auf Mauern nieder

Foto: ZS
Weiterempfehlen:

___STEADY_PAYWALL___

Wischuer. Eine Scheune ist Donnerstagfrüh in der Ortschaft Wischuer bei Biendorf gegen 4:10 Uhr bis auf die Grundmauern niedergebrannt. In der Scheune wurden laut Polizei vorrangig Strohballen gelagert. Ein Zeuge war laut eigenen Angaben durch ein Knallgeräusch wach geworden, hatte den Brand der Scheune entdeckt und den Notruf informiert.

Feuerwehren verhindern Übergreifen des Feuers

Die Feuerwehren aus Rerik, Kühlungsborn, Kröpelin, Neubukow und Bastorf konnten ein Übergreifen des Feuers auf die unmittelbar angrenzende Ackerfläche sowie ein Waldstück verhindern. Die Löscharbeiten dauern gegenwärtig an.

Lesen Sie auch: Kröpelin schafft Dieselgenerator für Katastrophenfall an

Ein Brandermittler wird nach dem Brand nach den Ursachen suchen. Zum entstandenen Gesamtschaden könne zum jetzigen Zeitpunkt keine Aussage getroffen werden, so ein Polizeisprecher.

Lesen Sie auch:

SPD, Linke und Grüne stimmen im Landkreis Rostock gegen Flüchtlingsunterkunft

SPD, Linke und Grüne haben auf dem Kreistag in Güstrow überraschend die Weiternutzung einer Flüchtlingsunterkunft abgelehnt und eine weitere Unterkunft verhindert.

Keine Lokalnachrichten mehr bei MORGENBLICK

Die lokale Berichterstattung bei MORGENBLICK wurde eingestellt – das sind die Gründe.

Landkreis Rostock prüft Deutschlandticket für Schüler

Der Landkreis prüft derzeit die Einführung des Deutschlandtickets für Schüler. Die Initiative geht auf einen Antrag der CDU-Fraktion zurück.