Neubukow erhöht Grundsteuer und Gewerbesteuer

Die Steuern auf Grundstücke und Gewerbe steigen in Neubukow. Foto: Zoltán Szabó

Neubukow. Die Situation im Haushalt von Neubukow ist angespannt. Die Stadt muss allein für den Neubau der Grundschule mit Hort und Aula 6,95 Millionen Euro zahlen, doch bislang seien nur 2,23 Millionen Euro an Fördermitteln eingegangen. Neubukow muss daher 4,72 Millionen Euro vorschießen, sagte Bürgermeister Roland Dethloff der OZ.

Lesen Sie auch: Neubukower stimmen für Ortsumgehung auf B105

Um den Haushalt auszugleichen, wurden bereits zum 1. Januar die Hebesätze für die Grundsteuer A auf 330 Prozent und für die Grundsteuer B auf 440 Prozent erhöht. Die Erhöhung begründet der Bürgermeister auch mit gesetzlichen Vorgaben. Die letzte Anpassung liege mehrere Jahre zurück. Die Gewerbesteuer beträgt jetzt 405 Prozent (bisher 330 Prozent). Um zu sparen, wird in Neubukow auch die Straßenbeleuchtung nachts ausgeschaltet.

Teile diesen Beitrag:

Lesen Sie auch:

Erneute Vollsperrung der B105 in Bad Doberan im Jahr 2023

Die B105 in Bad Doberan wird 2023 erneut voll gesperrt. Ein Ende der Bauarbeiten auf der B105 ist in Sicht.

Neubukow bereitet sich auf den Blackout vor

Neubukow sei auf den Blackout vorbereitet, erklärte Bürgermeister Dethloff auf der Einwohnerversammlung und nannte Details.

Schlägerei in Kröpelin: Zuschauer greifen Mitarbeiter bei Fußballturnier an

Ein Fußballturnier in Kröpelin endete in einer Schlägerei. Zwei Zuschauer sollen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes angegriffen haben.