Geschichte in Kröpelin wird digital erlebbar

Ein QR-Code auf der Informationstafel bei den Gedenksteinen ruft ein Video auf. Foto: Zoltán Szabó
Weiterempfehlen:

Kröpelin. Über die Geschichte der Stadt Kröpelin können Besucher ab sofort auch außerhalb des Stadtmuseums mehr erfahren. Ein historischer Pfad führt zu neun Orten der Stadt, an denen Informationstafeln historische Fakten präsentieren. Das Besondere dabei: Auf den Tafeln sind auch QR-Codes abgedruckt, die Interessierte beim Scannen mit dem Smartphone zu kurzen Videos führen, die über die jeweilige Station informieren.

Lesen Sie auch: Kröpeliner bekommen Glasfaseranschluss

___STEADY_PAYWALL___

Der Pfad beginnt beim Schusterdenkmal, führt über die Gedenksteine für die Opfer vergangener Kriege, zur Evangelischen Kirche, dem Rathaus, der Katholischen Kirche, dem Denkmal Kristall, der Kröpeliner Mühle, zur Gerichtslinde Brusow und endet am Jüdischen Friedhof.

Historischer Pfad für Gäste jeden Alters

Laut Elke Peters, der Leiterin des Stadtmuseums, entwickle sich das Stadtmuseum „zu einem zukunftsfähigen Bildungs- und Begegnungsort, mit moderner Museumspädagogik“. Der Rundgang sei so angelegt, dass Besucher sich die Informationen eigenständig erschließen können. Dabei wolle das Museum Gäste in jedem Alter ansprechen.

Lesen Sie auch: Das sagt die Künstliche Intelligenz über Kröpelin

Das Material für die Videobeiträge hat der Historiker Dr. Wolf Karge gesammelt. Mit dem digitalen Angebot wie dem historischen Pfad erreiche man auch Nichtmuseumsbesucher, sagte der Historiker der OZ. Knapp 24.000 Euro haben die Maßnahmen der Stadt Kröpelin laut Bürgermeister Thomas Gutteck gekostet.

Lesen Sie auch:

SPD, Linke und Grüne stimmen im Landkreis Rostock gegen Flüchtlingsunterkunft

SPD, Linke und Grüne haben auf dem Kreistag in Güstrow überraschend die Weiternutzung einer Flüchtlingsunterkunft abgelehnt und eine weitere Unterkunft verhindert.

Keine Lokalnachrichten mehr bei MORGENBLICK

Die lokale Berichterstattung bei MORGENBLICK wurde eingestellt – das sind die Gründe.

Landkreis Rostock prüft Deutschlandticket für Schüler

Der Landkreis prüft derzeit die Einführung des Deutschlandtickets für Schüler. Die Initiative geht auf einen Antrag der CDU-Fraktion zurück.