Fernwärmepreis in Neubukow steigt doch nicht

Foto: Zoltán Szabó

Neubukow. Die Stadtwerke Neubukow nehmen die letzte Preiserhöhung für Fernwärme wieder überraschend zurück. Seit dem 1. Oktober galt ein Grundpreis von 58,41 Euro, eine Kilowattstunde kostete 11,94 Cent. Stattdessen beträgt der Grundpreis jetzt bis 31. Dezember nur 52,52 Euro und die Kilowattstunde kostet 6,69 Cent.

Lesen Sie auch: Neubukow knipst die Lichter aus – Bürgermeister empfiehlt Sicherheitsmaßnahmen

Sowohl der Grundpreis als auch die Kilowattstunde sind jetzt sogar günstiger als zu Jahresbeginn. Seit dem 1. Januar 2022 lag der Grundpreis bei 58,41 Euro, der Arbeitspreis für eine Kilowattstunde bei 7,5 Cent.

Das ist der Grund für die Preissenkung

Die Stadtwerke Neubukow begründen die überraschende Rücknahme der Preiserhöhung mit Maßnahmen der Bundesregierung. Zum 25. Oktober wurde die Umsatzsteuer auf Gaslieferungen über das Erdgasnetz und die Lieferung über ein Wärmenetz von 19 Prozent auf 7 Prozent gesenkt. Vom 1. Oktober bis 31. Dezember gelten daher ermäßigte Preise, „trotz verbleibender Erhöhungen durch gesetzliche Umlagen und Entgelte“, wie es in einer Mitteilung heißt.

Teile diesen Beitrag:

Lesen Sie auch:

Erneute Vollsperrung der B105 in Bad Doberan im Jahr 2023

Die B105 in Bad Doberan wird 2023 erneut voll gesperrt. Ein Ende der Bauarbeiten auf der B105 ist in Sicht.

Neubukow bereitet sich auf den Blackout vor

Neubukow sei auf den Blackout vorbereitet, erklärte Bürgermeister Dethloff auf der Einwohnerversammlung und nannte Details.

Schlägerei in Kröpelin: Zuschauer greifen Mitarbeiter bei Fußballturnier an

Ein Fußballturnier in Kröpelin endete in einer Schlägerei. Zwei Zuschauer sollen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes angegriffen haben.