Fäuste fliegen in Neubukow bei Streit um Becherpfand

Foto: Zoltán Szabó
Weiterempfehlen:

___STEADY_PAYWALL___

Neubukow. Da hatte jemand beim Stadtfest in Neubukow wohl zu viel gebechert. Ein Ehepaar ist Sonntagfrüh gegen 1:20 Uhr in der Wismarschen Straße aus einer Gruppe heraus von zwei Personen angegriffen und dabei teils verletzt worden. Dabei ging es laut Polizeisprecher Benjamin Bosmann um das Becherpfand.

Lesen Sie auch: Polizei erwischt Fahrer mit gefälschtem, britischem Führerschein in Kühlungsborn

Ein Mann und eine Frau sollen dem auswärtigen Ehepaar unterstellt haben, ihre Pfandbecher entwendet zu haben. „Das sind unsere Pfandbecher“, sollen sie gesagt haben. Die Eheleute verneinten dies. Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung flogen die Fäuste. Der unbekannte Mann habe den Ehemann mit Fäusten attackiert, während die 36-jährige Frau die Ehefrau am Hals gewürgt habe.

Lesen Sie auch: Straßen in Neubukow bleiben weiter nachts dunkel

Der Mann wurde wegen seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei konnte die 36-jährige Frau fassen – ein Atemalkoholtest ergab 1,28 Promille. Der männliche Angreifer sei laut Polizei bislang unbekannt. Es wurde Anzeige wegen Körperverletzung erstattet.

Lesen Sie auch:

SPD, Linke und Grüne stimmen im Landkreis Rostock gegen Flüchtlingsunterkunft

SPD, Linke und Grüne haben auf dem Kreistag in Güstrow überraschend die Weiternutzung einer Flüchtlingsunterkunft abgelehnt und eine weitere Unterkunft verhindert.

Keine Lokalnachrichten mehr bei MORGENBLICK

Die lokale Berichterstattung bei MORGENBLICK wurde eingestellt – das sind die Gründe.

Landkreis Rostock prüft Deutschlandticket für Schüler

Der Landkreis prüft derzeit die Einführung des Deutschlandtickets für Schüler. Die Initiative geht auf einen Antrag der CDU-Fraktion zurück.